“My name is Captain Jack Sparrow,
-ah, I take it some of you have heard of me.”




2 0 0 3 - 2 0 1 7
::: Owner of the 'Tropic Of Capricorn' :::



::: Log-Buchschreiberin und Chronistin des Captain :::


Jack Sparrows (B)Log-Buch on Facebook ☠ Huzzah ☠

Steampunk & Hatmadders on Facebook ☠ Silken Steampunk ☠

Sonntag, 31. Januar 2010

::: A Tribute to the 80ies :::

Arrrrrrrrrrr, Aloha Mateys
say "HI" zu den 80er Jahren... die Feier war sehr schön
und es kam einer Reise in die Vergangenheit gleich.

Leider hatte ich an Deck meine Speicherkarte vergessen
und konnte mit meiner Camera keine Bilder schießen
und mußte mit der kleinen Handy-Cam vorlieb nehmen.


Miserable Auflösung, ich weiß, aber besser als gar nichts! *g

Fangen wir mit UKW an, Peter Hubert durfte als erster auf die Bühne
und brachte sofort den Laden zu kochen. Er entertainte und gab sich redlich
viel Mühe mit Liedern, wie Sommersprossen, Ich will ... und seinem Hit:


H E Y, M A T R O S E N

Matrosen stehen an der Reling herum

es wird jetzt Zeit
daß die Fahrt vorbei ist.
Hey Kapitän
ist der Hafen in Sicht?
Das Meer ist schön

doch wir woll'n an Land geh'n.
Bald ist es so weit.

Hey Kapitän
ist der Auftrag erfüllt ?
Schiffe-versenken woll'n wir nicht mehr spielen.
Na
hör mal zu

was ist denn schon dabei ?
Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern.
Bald ist es so weit.

Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.

Am Himmel oben Flugzeuge zieh'n

der weiße Hai fletscht gierig seine Zähne.
Uns're Flotte schippert achtlos drüber weg

wenn das gut geht
beten die Matrosen. Bald ist es soweit.

Die Rettungsringe allzeit bereit

denn Wasser hat bekanntlich keine Balken.
Die Stürme wehen uns von Norden nach Süd'

hey Kapitän
los
gib' auf unsern Pott gut acht
Mann.
Bald ist es vorbei.

Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.

God save the Navy
endlich geht es zurück
von dieser wirklich merkwürdigen Reise.
Zwar haben wir unsern Felsen zurück

die Frage bleibt
ob der Preis zu hoch war. Jetzt ist es vorbei.

Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen wollen jetzt von Bord.
Hey Matrosen
hey Matrosen
Matrosen sind zu lange fort.


Hubert Kah wechselte mit Peter Hubert die Bühne
und übernahm ein schon tosendes Publkikum,
dass nach Rosemarie, Einmal nur mit Erika
und Sternenhimmel den Saal weiterhin zum Kochen brachte.

Hubert Kah`s durchgeknallte, spiritistische und charismatische Art
kam bei den Besuchern gut an und recht bald schon gröhlte es durch den Saal:


S T E R N E N H I M M E L

Mit dir in der Südsee stehn
In den Abendhimmel sehn
Und der Mond am Firnament
Spürt wie meine Sehnsucht brennt
Oh komm Zigan spiel für uns allein
Die Melodie brauch ich zum Glücklichsein

Ich seh den Sternenhimmel, Sternenhimmel, Sternenhimmel, oho
Ich seh den Sternenhimmel, Sternenhimmel, Sternenhimmel, oho

Und kaum fühl ich erste Triebe
Kommt auch schon die grosse Liebe
Doch in meinem kleinen Herz spür ich diesen tiefen Schmerz
Oh, ihr Sterne lasst mich nicht allein
Die Melodie brauch ich zum Glücklichsein
Oh Sterne lasst mich nicht allein
Oh Sterne kann den Liebe Sünde sein

Ich seh den Sternenhimmel, Sternenhimmel, Sternenhimmel, oho
Ich seh den Sternenhimmel, Sternenhimmel, Sternenhimmel, oho

Alalala...

Oh Himmel lass mich bei ihr sein
Ihr Sterne kann denn Liebe Sünde sein

Ich seh den Sternenhimmel, Sternenhimmel, Sternenhimmel, oho
Ich seh den Sternenhimmel, Sternenhimmel, Sternenhimmel, oho


Nach Zugaben wie Joachim Witt`s "Goldenen Reiter"
kochte der Saal über.. der Funke war übergesprungen.

.. und den goldenen Reiter
konnte man Kah sehr gut abnehmen. *ggg


Anknüpfend daran, übernahm Frl. Menke die Bühne
und führte souverän durch ihr Programm.

Mit ihrer Hamburger Kodderschnauze hatte sie das Publikum schnell im Griff
und sang ihre Lieder Hohe Berge, Traumboy und Tretboot in Seenot.


T R E T B O O T * I N* S E E N O T

Uwe zeigte mir Fotos
das war im August

er am Ruder der Yacht
braungebrannt
selbstbewußt.
Er sagt: mein Boot liegt allein an der Costa del Sol

er sagt mir: mit dir auf dem Meer
ja
da fühl ich mich wohl.

Im Tretboot in Seenot - treiben wir im Abendrot.
Kein S.O.S.
kein Echolot - ein Treetboot
was zu sinken droht.
Im Tretboot in Seenot - sagtest du nicht Motorboot ?
Zögernd gibt er zu versteh'n - Schatz
es ist kein Land zu seh'n.

Außer ihm gibt's nur Meer
und mehr ist nicht zu seh'n.
Mit dem Fernglas am Hals spilet er den Kapitän.
Ich werd mein Heimweh nicht los
ich will nach Haus.
Nur noch eine Stunde mit ihm
dann raste ich aus.

Im Tretboot in Seenot - treiben wir im Abendrot...


Danach kam es zum Absturz ,
als die Gruppe Geier Sturzflug
auf die Bühne trat.

In gewohnter Mallorca-Gebärde
sangen sie ihre Hits wie
Pure Lust am Leben, Bruttosozialprodukt
und Besuchen sie Europa.




Ich war froh, als sie wieder von de Bühne verschwanden
und Platz für Markus machten.


Fesch gekleidet á la "Effenberg"
nahm Markus seinen Platz auf der Bühne ein
und rockte den Saal mit
Ich will Spaß, Schön sind wie sowieso, und

KLEINE TASCHENLAMPE, BRENN ...

Ich sitze hier auf meinem Stern
und laß im All die Füße
baumeln.

Oh
ich warte auf die Nacht
denn da kannst du mich gut sehen.

Ich hab' so Sehnsucht
bin allein
bitte komm' doch heut' noch!

Ja
wir lieben uns nur von der Fern'

das kleine Mädchen und der Prinz vom Stern!

Onkel Mond
Cousine Mars und die tausend Stern-Trabanten

sie helfen uns
was keiner weiß
wozu hat man denn Verwandte.
Sie halten nachts den Himmel frei
dann kannst du senden.
Ein Telefon
das ham' wir leider nicht

doch du schreibst mit dem Taschenlampenlicht.

Kleine Taschenlampe brenn'
schreib "Ich lieb' dich" in den Himmel.
Oh
dann weiß ich es genau
keine Macht kann uns mehr trennen!

Ich schalt mich ein
ich schalt mich aus
ich glüh' in hundert
schicken Farben.

Ein paar Sternchen pflück' ich dir
und binde Sträuße aus Kometen.
Wir lieben einsam aber wahr
keiner wird uns trennen.
Im Universum flüstert man sich zu
der kleine Prinz hat nachts ein
Rendezvous.

Kleine Taschenlampe brenn'
schreib "Ich lieb' dich" in den Himmel....
Kleine Taschenlampe brenn'
schreib "Ich lieb' dich" in den Himmel....
Kleine Taschenlampe brenn'
schreib "Ich lieb' dich" in den Himmel....


Summa Summarum
ein durchaus gelungener Abend
mit vielen Erinnerungen an die gute alte Zeit

Entschuldigt bitte dir unscharfen Handybilder.

Ich hatte Reporter der NGZ mit Fotografen im Festzelt gesehen
und kann evtl. von dort noch Bilder nachliefern.

Bis dahin freut sich an Deck
der J A C K

Freitag, 29. Januar 2010

::: Desiderata ::: Santiago

Arrrr, Aloha Mateys,
say "HI" zu Santiago, der vor 8 Jahren an diesem Tage verstarb
mir Herzensnahe war ♥ und ich nach wie vor vermisse.



In seiner Sterbestunde beschäftigte ich mich mit Desiderata
und seit dem begleiten mich die Lebensregeln
von Max Ehrmann noch intensiver, als je zu vor.

Im stillen Gedenken an Santiago.
† 2002 †



Desiderata

Gehe gelassen inmitten von Lärm und Hast
und denke an den Frieden der Stille.

So weit als möglich, ohne dich aufzugeben,
sei auf gutem Fuß mit jedermann.
Sprich deine Wahrheit ruhig und klar aus,
und höre Andere an,
auch wenn sie langweilig und unwissend sind,
denn auch sie haben an ihrem Schicksal zu tragen.
Meide die Lauten und Streitsüchtigen.
Sie verwirren den Geist.


Vergleichst du dich mit anderen,
kannst du hochmütig oder verbittert werden,
denn immer wird es Menschen geben,
die bedeutender oder schwächer sind als du.
Erfreue dich am Erreichten und an deinen Plänen.
Bemühe dich um deinen eigenen Werdegang,
wie bescheiden er auch sein mag;
er ist ein fester Besitz im Wandel der Zeit.

Sei vorsichtig bei deinen Geschäften,
denn die Welt ist voller Betrügerei.
Aber lass deswegen das Gute nicht aus den Augen,
denn Tugend ist auch vorhanden:
Viele streben nach Idealen,
und Helden gibt es überall im Leben.



Sei du selbst.
Täusche vor allem keine falschen Gefühle vor.
Sei auch nicht zynisch, wenn es um Liebe geht,
denn trotz aller Öde und Enttäuschung verdorrt sie nicht,
sondern wächst weiter wie Gras.

Höre freundlich auf den Ratschlag des Alters,
und verzichte mit Anmut auf die Dinge der Jugend.
Stärke die Kräfte deines Geistes,
um dich bei plötzlichem Unglück dadurch zu schützen.
Quäle dich nicht mit Wahnbildern.
Viele Ängste kommen aus Erschöpfung und Einsamkeit.
Bei aller angemessenen Disziplin,
sei freundlich zu dir selbst.
Genau wie die Bäume und Sterne,
so bist auch du ein Kind des Universums.
Du hast ein Recht auf deine Existenz.


Und ob du es verstehst oder nicht,
entfaltet sich die Welt so wie sie soll.
Bleibe also in Frieden mit Gott,
was immer er für dich bedeutet,
und was immer deine Sehnsüchte und Mühen
in der lärmenden Verworrenheit des Lebens seien –
bewahre den Frieden in deiner Seele.
Bei allen Täuschungen, Plackereien und zerronnenen Träumen
ist es dennoch eine schöne Welt.

Sei frohgemut. Strebe danach glücklich zu sein.

Meine Federzeichen für Santiago

-Zitat-

Der alte Mann und das Meer


Der alte Mann setzte sich zum Steuern zurecht.
Er beobachtete nicht einmal,
wie der große Hai im Wasser versank,
dann klein und winzig wurde.
Das faszinierte den alten Mann immer.
Aber jetzt beobachtete er es nicht einmal.
"Ich habe noch den Fischerhaken", sagte er.
"Aber es wird mir nichts nützen.
Ich habe die zwei Riemen und die Pinne und die kurze Keule."
Jetzt haben sie mich untergekriegt, dachte er.
Ich bin zu alt, um Haie totzuschlagen.
Aber ich will es versuchen,
solange ich die Riemen und die kurze Keule und die Pinne habe.
Er hielt die Hände wieder ins Wasser, um sie zu kühlen.
Es war Spätnachmittag geworden,
und er sah nichts als die See und den Himmel.
Der Wind wehte jetzt stärker als vorher,
und erhoffte, dass er bald Land sehen würde.
"Du bist müde, alter Freund!", sagte er
"Du bist innen drin müde!"


- Hemingway -



Donnerstag, 28. Januar 2010

::: NDW-Party :::

Arrrr, Aloha Mateys,
say "HI" zur guten alten neuen deutschen Welle
kurzerhand NRW genannt! *lol


Am Samstag werde ich auf dieser neuen deutschen Welle segeln
und freue mich schon auf ein tolles Konzert
mit vielen bekannten Gesichtern aus den 80er Jahren.

Werde Markus ( Ich will Spaß ) sehen und hören,


sowie Geier Sturzflug
( Pure Lust am Leben ),


Frl. Menke,
( Hohe Berge )


Hubert Kah
( Sternenhimmel )


und UKW
(Sommersprossen )

Na, dann segel ich mal los
damit ich pünktlich ankomme. *g

Auf und davon,
segelt ganz jeck
der JA C K

Mittwoch, 27. Januar 2010

:: Pirate-Song ::: Pianische Balladen

Arrrrr, Aloha Mateys,
say "HI" zu Peter Stoppok aus Braunschweig
der zum Auftaktkonzert der Sickter Kultur Initiative
im alten Herrenhaus einen Udo Lindenberg-Abend gab
und den Zuhörern ein tolles Konzert bot.


Es gibt viele Fotos zu sehen unter bs-live.de (Fotogalerien).

"Udo" hat meiner Lieblings-Meg ( Initiatorin von Sikki) berichtet,
dass er ein Piratenlied namens "Piratenfreunde" geschrieben hat
und dieses Lied / Lyrics möchten wir euch nicht vorenthalten:


:: Udo & Meg ::


Wünschen an Deck
Udo, J A C K & Meg!



P I R A T E N - F R E U ND E

Das erste Mal, dass wir uns trafen
das ist schon ziemlich lange her
weißt du noch unten am Hafen
es roch nach Freiheit und nach Meer
Die Möwen zogen ihre Kreise
und wir sahen den Schiffen nach
wir wollten mit auf große Reise
das war der Anfang das war klar


Wir blieben aneinander kleben
Piratenfreunde wollen mehr
du warst der Wind für meine Flügel
mit dir war alles halb so schwer

Wir sind zwei Piraten
auf dem wilden weiten Meer
die Segel immer voll im Wind
durch die stärksten Stürme
mit dir zusammen gar nicht schwer
Piratenfreunde die wir sind
Piratenfreunde wie sie ganz selten sind


Manchmal war's ein Luxusliner
manchmal war kein Land in Sicht
doch mit dir an meiner Seite
untergehen kann ich nicht

Wir hissen uns're schwarze Flagge
und gibt's auch manchmal eine drauf
wir hol'n uns immer was wir wollen
Piraten geben niemals auf


Wir blieben aneinander kleben
Piratenfreunde wollen mehr
du warst der Wind für meine Flügel
mit dir war alles halb so schwer

Wir sind zwei Piraten
auf dem wilden weiten Meer
die Segel immer voll im Wind
durch die stärksten Stürme
mit dir zusammen gar nicht schwer
Piratenfreunde die wir sind
Piratenfreunde wie sie ganz selten sind


Peter Stoppok spielte bei seinem Konzert
die ergreifenden Songs von Udo Lindenberg unplugged am Flügel.
Auch nach der Vorstellung stand Peter Stoppok
dem Publikum für Aufnahmen zur Verfügung.


Fotos von Hans-Lothar Köchy

Dienstag, 26. Januar 2010

::: Fairy-Tale :::

Arrrrr, Aloha Mateys,
say "HI" zu meiner kleinen tortugiesischen Winterelfe
die mir seit Neustem jeden kleinen ach so feinen Wunsch erfüllt.



Ich brauche mir nur wünschen
weißen Schnee auf Tortuga zu haben
und schon 1-2-3
wird mir der Wunsch erfüllt.


Die kleine Wunsch-Elfe
weiß ganz genau,
wie sie mir alles verzaubern kann.


Blitzschnell tragen die kargen Äste
ein neues weißes Gewand
und mir wird es ganz warm
in meinem dunklen Piratenherz ♥


Und schon ein Weile später
verwandelt sich der Inselwald
in einen Palast aus Eis und Zapfen.


Selbst der kleine Elfenbrunnen
wird wie von Zauberhand verwandelt
und aus Wasser wird zartflockiger Schnee ...


Wohin auch das Auge blicket
überall weiße Pracht, die Friede
und Freude mit sich bringt
und eine Form von liebgewonnener Stille ...


Feenstaub um mich herum
überall funkelt und glitzert es
von Eiskristallen ...


Kleinste Schlupflöcher
werden zu prächtigen Eishöhlen
die gar manche Schätze verbergen ...


Und so will ich mir wünschen
dass die Wunschelfe immer ein offenes Ohr
und blinzelnde Augen für mich hat
und Taschen voller Feenstaub!


Auf weitere schöne weiße Schätze
die ich in Tortuga einfangen will
und sei es für einen kleinen Augenblick.


* . + * .+ * . *. * + .* .

Zaubert an Deck
der J A C K

* . + * .+ * . *. * + .* .

Montag, 25. Januar 2010

::: PC-Trojaner :::

Arrrrr, Aloha Mateys,
say "Hi" zu Johnny Depp, es geht die Nachricht herum,
dass er bei einem Autounfall um`s Leben gekommen ist.

Nachricht von totem Johnny Depp ist ein PC-Trojaner


Foto: AP

Die gute Nachricht zuerst: Johnny Depp ist nicht tot.


Und jetzt die schlechte Nachrichten:

Im Internet kursiert genau diese Meldung -

und sie ist gefährlich für den Computer.

Wer also eine Nachricht über den angeblichen Tod

des beliebten Schauspielers erhält,

klickt sie am besten ganz schnell weg.


Denn sonst holt er sich Trojaner auf den Rechner.

Die Firma Sophos, ein Anbieter von Firmen-IT-Sicherheitslösungen, warnt:

Hacker nutzen die Falschmeldung,

die sich zuvor über Twitter und Facebook verbreitet hatte, dazu,

um Computer mit dem Trojaner Troj/Dldr-DB zu infizieren.


Dazu hätten sie Seiten ins Netz gestellt,

auf denen Videos mit einem Autounfall zu sehen sein sollen,

bei dem der Schauspieler angeblich umgekommen ist.

Das Schadprogramm haben sie als sogenannten ActiveX-Codec

zum Betrachten des Videos getarnt.


Warnt an Deck
der J A C K

Sonntag, 24. Januar 2010

::: Viva Colonia :::

Arrrr, Aloha Mateys,
say "HI" zum Kölner Karneval... heute lasse ich die Puppen tanzen,
doch da ich inkognito gehen wollte, schmiß ich mich in mein Clan-Kostüm
und machte mich mit einem Schottenrock auf.. und davon! *Konfetti werf



Und bei Blau-Weiß
traf ich dann einen Teil
meiner schottischen Inselverwandtschaft.


Unverkennbar! *g


Ein Herz ♥ und eine Seele!


Mein Schwesterherz ♥


... und mein lieber Schwager!

Jecke Saache met ze maache - dat es Karneval

Schunkelt an Deck
der J A C K