“My name is Captain Jack Sparrow,
-ah, I take it some of you have heard of me.”




2 0 0 3 - 2 0 1 7
::: Owner of the 'Tropic Of Capricorn' :::



::: Log-Buchschreiberin und Chronistin des Captain :::


Jack Sparrows (B)Log-Buch on Facebook ☠ Huzzah ☠

Steampunk & Hatmadders on Facebook ☠ Silken Steampunk ☠

Sonntag, 30. Dezember 2007

::: Happy new Year :::

Heureka, 
da wäre mir doch kurz vor knapp noch im alten Jahr 
eine wichtige Flaschenpost durch die Lappen gegangen. 

Denn mein Black-Pearl-Kätzchen Mohrchen 
hat mir vor 4-5 Wochen einen Beweis in Form 
eines Taufscheines zugeschickt, das ich nämlich 
die Äquatortaufe schon hinter mir habe!!! 

Und bevor ich in´s neue Jahr mit euch rutsche, 
möchte ich dieses wichtige Dokument euch nicht vorenthalten! * verneig

[ Zum Vergrößern bitte anklicken ]

Hach was kann ich mich über unverhoffte Geschenke freuen!? 
Wenn nicht gerade Weihnachten vorbei wäre, 
würde ich glauben, es sei noch! *g 
Tausend Dank, Mohrchen für dieses tolle Exemplar, 
hast dem alten Seebären eine große Freude bereitet! * Hüpf

Nun wünsche ich noch allen gestrandeten Surfern, 
Totgeglaubten, Freibeutern und Piratenjägern einen guten Rutsch 
ins Neue Jahr voller Abenteuer, Freude, Wärme, Leichtigkeit, 
Gelassenheit, Sonne, Horizonte, Gesundheit, Nähe, Licht, Weisheit, 
Farben, Freiheit, Freunde, Leben, Lachen und Wohlfühlminuten 
zum Aztekengold zählen. *ssfg

Frohes neues Jahr und einen guten Rutsch!

Wünscht von Deck
der J A C K


Sonntag, 23. Dezember 2007

::: Merry Christmas :::

Merry Christmas Mateys! 
Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest. 
Es wird erzählt, das wohl noch viel Rum die Kehlen 
von Captain Jack Sparrow hinab fließen wird, und ich denke wohl, 
das etwas an der Geschichte wahr dran ist, denn immerhin ist es Weihnachten 
und ich habe mir zur Feier des Tages 
ein paar Fässer Jamaica-Rum geordert.... Yohoo!

Gern lasse ich euch eine Kostprobe als Geschenk daheim, 
könnt aber auch einen Teller Bier mit mir trinken,
ich meine ja nur, ihr wisst, ich liebe das Extravagante. 
Gut, natürlich werde ich mich nicht sinnlos betrinken, 
mein Geschenk sind all die gestrandeten Surfer, 
die sich hier wiederfinden, und das bedeutet wiederRUM, 
das ich Freunde habe, mit denen ich die Feiertage verbringen werde
und wohl auch glücklicherweise in`s neue Jahr rutschen werde.

Wenn ihr mögt,... es ist immer noch ein Plätzchen 
auf der guten alten Black Pearl für dich zu ergattern. 
Sollten wir uns jedoch nicht mehr sehen, 
wünsche ich euch ein schönes Weihnachtsfest,
fette Beute in Form von Geschenken 
und einen guten Rutsch in das neue Jahr. 

Haltet die Ohren bei jeder Brise steif, 
erfüllt und fangt euch einen Traum und vergesst mich nicht!
Ich freue mich auf ein Wiederlesen ...

Wünscht von Deck
X - M A S - J A C K

Freitag, 21. Dezember 2007

::: Der verfluchte Schatz der Piraten :::

Yo hooo ihr Landratten,
heute erreichte mich eine wundervolle Flaschenpost,
in Form einer schweren Schatulle, die einen eigens
für mich angedachten Schatz beinhaltet.

Habt ihr schon mal etwas von einem "Krimi Total" gehört?
Das ist ein Rollenspiel, zu dem man Freunde einlädt,
um gesellig am Tische einen Krimi nachzuspielen.




Jörg Meissner von Krimitotal.de hat wieder ein Meisterwerk
mit seiner Crew erschaffen, das sich "Der verfluchte Schatz der Piraten"
nennt und nun mein eigen ist. So freue ich mich auf meine nächste Dinnerparty
mit Captain John Nightingale, Gouverneur William Peacock
und seiner Tochter Elisabeth, Admiral Thomas Silver, Christopher Roberts ein Matrose,
die Piratenbraut Isabella Morgan, Matilda, das Orakel von Little Island,
Emma Wollingworth und Dr. Carl A. Fisher, dem Schiffsarzt.





Ich freue mich auf die wilden Spekulationen,
wer den Schatzhüter Edwars auf Broken Island wohl umgebracht hat
und bin neugierig, wie meine Gäste die schillernden Charaktere spielen werden.
Doch bis es zum entlarven des Mörders kommt, ist es noch ein Weilchen hin,
bis dahin genieße ich das Weihnachtsfest und wünsche euch jede Menge fette Beute
... ich meine natürlich Geschenke! *ggg


Ruft von Deck
[ der J A C K ]


Sonntag, 16. Dezember 2007

::: Kiss Me Under The Mistletoe :::

Ahoy Mateys, 
ich hoffe, das Will dieser Tage nicht hier auf meiner
guten alten Black Pearl herein schneit und den Wunschzettel 
an Santa Claus von Lizzy und mir findet. Sicher, ich hätte ein paar Fässer Rum 
aufschreiben können, oder ein paar neue Schweinslederne, ein funktionalen Kompass
oder eine Salbe gegen Backpfeifen... aber nein, ich habe mir den Hals, 
äh Kopf verdrehen lassen und träume nur von etwas ganz Süßem, 
einem Kuss unter einem Mistelzweig! Ich meine... 
man darf doch wohl mal träumen dürfen ... 
Hooo ho hoo.. öhm ... Yo hoo hoooo :o)

Ruft verträumt von Deck
[ der J A C K ]





Montag, 10. Dezember 2007

::: Jack`s Treasure Chamber :::

Ahoy Mateys, 
es ist mal wieder an der Zeit euch einen kleinen Einblick 
in meine Schatzkammer werfen zu lassen. 

Zum Einen möchte ich euch meine "Pocito Pistolero" zeigen, 
ein wahres Schmuckstück, was gut in der Hand liegt 
und ziemlich treffsicher ist, bei Zeiten, wenn die Planken 
nicht so wanken und der Rumfass weit weg von mir steht. *g



Zum Anderen wäre da noch mein Schwert, 
das ich vor paar Jahren einem spanischen Edelmann abnehmen musste, 
als mir ein Zahnstocher fehlte 
und ich ihn den Companero höflich um Hilfe bat. * räusper 

Dieses COLADA EL CID ist ein besonderes Prachtstück,
trägt eine wunderschöne Signatur und ich bin doch stolz, 
sie nun mein eigen zu nennen. Fray Bartolome de Las Casas war so gnädig, 
mir sein Schwert im Nahkampf um den Zahnstocher, 
ich meine dem Picadero ... zu überlassen! Gut der Mann! *g 

Es kann eben nur Einen geben, der dieses Schwert verdient!



Dann könnte ich doch noch mein Pulverfass 
von beiden Seiten euch vorstellen. 
Dieses sensationelle Teil bekam ich dieses Jahr 
zu meinem 40sten Geburtstaggeschenk und hat mir schon 
über manche Lebenskrise hinweg geholfen. 
Ach was, nicht was ihr nun denkt ... 
 ich führe doch keine Kleinkriege mehr in meinem Alter, 
nein, dieses funktionale Geschenk diente mir an heißen Tagen als Wasserspender,
als ich mich an der Küste Spaniens herumtrieb. 

Gut, zum Feuer- und Flächenbrand löschen hätte es nicht gereicht... 
aber den Durst zu stillen, ist ja bei Piraten nicht so unbekannt...
und das Pulverfass konnte ich so gezielter vor mir herrollen. * ggg





Nun werfet noch einen kleinen Blick auf mein Kurzschwert, 
ein wundervolles Prachtstück, mit dem ich schon manchen 
blinden Passagier zur Flucht antreten ließ. In diesem Sinne verflüchtige
ich mich jetzt in die Nacht, schließe meine gute Stube und Schatzkammer 
und verziehe mich unter Deck.

Wenn ihr also plant, dem Jack noch etwas Gutes zu tun,

dann schaut genau hin, was er noch nicht besitzt 
und packt es ihm in eine Knistertüte, die ihr ihm an Weihnachten 
vor die Kajüte stellen möget, denn ich bin mir nicht sicher, 
ob ich noch in den nächsten 14 Tagen einen Weihnachtsbaum finden werde,
worunter man Geschenke lagern kann... 
und an Palmwedeln hält so schlecht das Lametta! ;-)

Ruft von Deck
[ der J A C K ]

Freitag, 7. Dezember 2007

::: Sesame Street :::

Aloha, da bin ich wieder,
habt ihr Landratten den Besuch vom Nikolaus gut überstanden? 
Ich wollte eigentlich zu den Osterinseln flüchten und mich dort abmelden, 
sprich keine Gäste empfangen Aber wie es eben so ist. 

Nachdem mich ein Virus niedergestreckt hatte, 
wurde es nichts mit mit meinem Kurztrip, 
und so kam der Nikolaus dann doch noch an der Kajüten-Tür vorbei, 
beschwerte sich über meine viel zu großen Schaftstiefel 
und füllte sie ehe ich mich versehen konnte, mit bunten Allerlei, 
wie Kokosnüssen, Melonen, Taschenkrebsen und anderem Getier... 
was für ein Scherzbold, dieser Senor Niko Laus!

Zum Trost fand ich dann noch zwei Geschenke, mit dem Tipp, 
falls ich etwas zu kuscheln oder reden bräuchte, 
... gäbe es hier zwei neue Kameraden! 

Irgendwie habe ich das Gefühl, als das mein guter Kumpel Will 
oder vielleicht doch James Norrington in diesem Nikolauskostüm gesteckt hätte. 
Naja, lange Rede, kurzer Sinn. ...

Auf jeden Fall habe ich jetzt zwei nette Bettgesellen, 
mit denen ich meine Hängematte teile, 
und wenn mir langweilig ist und ich nicht einschlafen kann, 
helfen sie mir Schafe ähh.. ich meine Gold-Dublonen zählen!
Den Rest denkt euch selbst! :-)

Euer J A C K


J A C K & J A M E S

Montag, 3. Dezember 2007

::: Pirate Christmas Songs :::


Aloha,
manches Saufgelage gab es schon in der Takelage, 
jedoch war auch ich schon in der Lage, dann und wann 
ein besinnliches Liedchen anzustimmen, 
und wer mit mir Karaoke singen mag, 
der stimme in dieser adventlichen Zeit gerne mit mir ein.


Jinga ling ling ... euer J A C K


Pirate Ships
(sung to the tune of "Jingle Bells")
We're dashing through the seas, in a two-mast pirate ship,
O'er the waves we go, laughing all the way (yo ho ho!),
The sails and skull-flag wave, making pirates bright,
What fun it is to sail and sing a pirate song tonight!
Pirate ships, pirate ships, yo ho all the way.
Oh, what fun it is to sail in a two-mast pirate ship.
Pirate ships, pirate ships, yo ho all the way.
Oh, what fun it is to sail in a two-mast pirate ship!
What a Fright, What a Fright, What a Fright!
(sung to the tune of "Let it Snow, Let it Snow, Let it Snow")
Oh, the pirates outside are frightful, and their ship is not delightful,
And since they're all here to raid, let us pray, let us pray, let us pray!
They don't show signs of stopping, and they brought some guns for poppin',
Their torches are burning bright, what a fright, what a fright, what a fright!
When they finally leave our town, how we'll love to see them sail away,
And if we're lucky they'll leave our gold, And all the things we own!
The fires are slowly dying, and too many of us are crying.
And until they leave our sight, what a fright, what a fright, what a fright!
Sparrow The Dread-Locked Pirate
(sung to the tune of "Rudolph, the Red-Nosed Reindeer")
Sparrow, the dread-locked pirate, had a very funny beard.
And if you ever saw it, you would even say it's weird.
All of the other pirates, used to laugh and call him names,
They never let Jack Sparrow, join in any tavern games.
Then one foggy Christmas Eve, Bootstraps came to say,
Sparrow, with your hair so long, won't you join me in a song?
Then how the pirates loved him, as they shouted out with glee,
"Sparrow, the dread-locked pirate, you're the best pirate we see!"
Sparrow, the Pirate
(sung to the tune of "Frosty, the Snowman")
Sparrow, the pirate, was a jolly, happy guy,
With a beaded beard and a mustache, too,
And some black around his eye.
Sparrow, the pirate, is a witty one they say,
He could trick a man with a clever plan,
And then call it all a day.
There must have been some magic in that compass that he had.
For when he held it in his hand, he could steer to secret land.
Oh, Sparrow, the pirate, is the best out on the seas.
Though he needs a bath and some new teeth, too,
He will do just what he'll please.
Scallywag, savvy? Scallywag, savvy?
Look at Sparrow sail.
Scallywag, savvy? Scallywag, savvy?
This is his grand, big tale!
Deck the Ships
(to be sung to the tune of "Deck the Halls")
Deck the ships with lots of booty, yo ho ho ho ho ho ho ho ho,
'Tis the season to be looting, yo ho ho ho ho ho ho ho ho.
Don we now our pirate clothing, yo ho ho ho ho ho ho ho ho.
Think of us with lots of loathing, yo ho ho ho ho ho ho ho ho.
Set the blazing town before us, yo ho ho ho ho ho ho ho ho.
Cannons fire and join the chorus, yo ho ho ho ho ho ho ho ho.
Give us all your gold and treasure, yo ho ho ho ho ho ho ho ho.
Then your maidens'll give us pleasure! Yo ho ho ho ho ho ho ho ho!
Your Town's Roasting in an Open Fire
(to be sung to the tune "Chestnuts Roasting on an Open Fire")
Your town's roasting in an open fire,
Gunshots're nipping at your backs,
Screaming women yelling for us to leave
And you're in terror as you're sacked.
Everybody knows a cannon and a pirate flag
Help to make the season's fright.
Town folks here with their eyes all squeezed shut
Will find it hard to live tonight.
They know that pirates're in their town,
They'll grab up lots of gold and maidens in their gowns.
And every mother's child is gonna cry
As through the streets their frightened families will fly.
And so, I'm offering this simple phrase,
To folks from one to ninety-two.
If you don't want us in your town anymore,
"Give us treasure, please do!"


copyrighted 2003 by R. Wise

Samstag, 1. Dezember 2007

::: Robe à la Francaise :::

Bei meiner Bekannten Krajt, 
der Gewandnäherin fand ich einen besonderen Blickfang 
in Form von einer silbergraue Seidenrobe,
in die ich mich sofort verliebte. 

Dieses Kleid ist eine Robe à la Francaise. 
Die Manschetten und die Kragenblende sind zum Abnehmen.
Der Stecker ist zum Wenden- eine Seite Rot, 
die Andere gestreift und mit einer piratigen Schatzkarte bestickt. 
Ich liebe es ... ♥ ♥ ♥



Mittwoch, 28. November 2007

::: Black Pearl :::

Nicht viele Schiffe können so eine 
bewegte Vergangenheit aufweisen, wie die Black Pearl. 
Zerstört und wieder aufgebaut war es zuerst ein Handelsschiff 
im Dienste der East India Trading Company 
um Waren nach Afrika zu transportieren. 

Als Kapitän Jack Sparrow die Black Pearl eroberte, wurde festgestellt, 
dass Sklaven die Ware waren. Es folgten viele Abenteuer und Eroberungen,
und die Black Pearl wurde zur Seefahrer-Legende. 
Nun ist es an Uns, den Kurs des Schiffes weiter zu bestimmen. 
Ahoy Mateys ...


Sonntag, 25. November 2007

::: Walk 500 Miles :::

Benny und Joon, ein wunderschöne Paraderolle 
mit Johnny Depp, der mit ernsthaftem Gesichtsausdruck Buster Keaton 
oder Charlie Chaplin imitiert. Eine Szene am Tresen im Café 
ist eine direkte Hommage an eine bekannte Szene aus "Goldrausch": 

Depp steckt zwei Gabeln in je ein Brötchen und tut mit diesen 'Beinchen' 
auf dem Tresen so, als ob sie tanzen würden. Selbst die Mimik Depps 
erinnert in dieser Szene frappierend an jene Chaplins. 
Eine Titelmusik aus jenem Film stammt von den Zwillingsbrüdern "The Proclaimers":
When I wake up yeah I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who wakes up next to you
When I go out yeah I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who goes along with you

If I get drunk yes I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who gets drunk next to you
And if I haver yeah I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who's havering to you

But I would walk 500 miles
And I would walk 500 more
Just to be the man who walked 1000 miles
To fall down at your door

When I'm working yes I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who's working hard for you
And when the money comes in for the work I'll do
I'll pass almost every penny on to you

When I come home yeah I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who comes back home to you
And if I grow old well I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who's growing old with you

But I would walk 500 miles
And I would walk 500 more
Just to be the man who walked 1000 miles
To fall down at your door

When I'm lonely yes I know I'm gonna be
I'm gonna be the man whose lonely without you
When I'm dreaming yes I know I'm gonna dream
Dream about the time when I'm with you.

When I go out yeah I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who goes along with you
When I come home yeah I know I'm gonna be
I'm gonna be the man who comes back home to you

But I would walk 500 miles
And I would walk 500 more
Just to be the man who walked 1000 miles
To fall down at your door Walk

But I would walk 500 miles
And I would walk 500 more
Just to be the man who walked 1000 miles
To fall down at your door


Freitag, 23. November 2007

::: The Future Is Unwritten :::

Neben meiner neusten Errungenschaft, 
einem schnittigen Segelschiff, bleibe ich dennoch meiner guten 
alten Black Pearl treu und erzähle euch von meinen cineastischen 
Vorhaben von 2007/2008. Enjoy!


Joe Strummer: The Future Is Unwritten

Dokumentarfilm, Irland, Großbritannien 2007, 
Regie: Julien Temple, Kamera: Ben Cole. 
Mit: Jim Jarmusch, Joe Strummer, John Cusack, 
Johnny Depp, Matt Dillon, Bob Weinstein, Harvey Weinstein.




Starb am 22. Dezember 2002:
Joe Strummer, der mit The Clash weltberühmt wurde


Als ein gewisser John Graham Mellor am 21. August 1952 
in Ankara als Sohn eines Diplomaten geboren wurde, 
ahnte niemand, dass dieses Neugeborene Jahrzehnte später als Joe Strummer, 
Frontmann, Gittarist und Sänger der Punkband The Clash, 
Musikgeschichte schreiben würde. Doch genauso kam es. 
The Clash haben sich mit Songs wie "London Calling"
und "Should I Stay Or Should I Go" in das kulturelle Gedächtnis 
einer ganzen Generation von Musikfans eingebrannt. 
 
Am 22. Dezember 2002 starb Strummer gerade einmal 50 Jahre alt 
in Somerset an einem Herzinfarkt. Sein Leben nach dem Beatnik-Motto
"Live fast, love hard, die young" hatte Tribut gefordert...

Regisseur Julien Temple ("Mein Liebhaber vom anderen Stern", "Catching Fire") 
porträtiert den Musiker jenseits der Mythen und Legenden, die sich um ihn ranken.
Strummers Ideen, Erfahrungen und Erfolge sind der Brennpunkt der Geschichte,
die er zu einem epischen Abenteuer arrangiert. In virtuos geschnittenen Bildern 
inszeniert er die Erinnerung an Strummer, bringt Musik und Persönlichkeit, 
Politik und Menschlichkeit zusammen. 

Vier Jahre nach Strummers Tod befragte er Weggefährten 
und Freunde wie Bono von U2, Matt Dillon, Johnny Depp, 
Jim Jarmusch, John Cusack oder die Weinstein-Brüder. 

Herausgekommen ist eine intime Hommage an einen verstorbenen Freund
- und gleichzeitig ein faszinierendes wie ergreifendes 
Porträt einer Symbolfigur des Punk.

Donnerstag, 22. November 2007

::: Tohuwabohu :::

In dem Jugendzentrum POGO in Pulheim,
in dem ich arbeite, finden seit August Proben zum 
Theater-Musical-Projekt "Fluch der Piraten" statt. 

Das Durcheinander-Miteinander Theater 
ist eine abenteuerliche Sache... 
Lust und Interesse mitzumachen?



Ruft von Deck
[ der J A C K ]

Mittwoch, 21. November 2007

::: The Rum Diary :::

Johnny Depp Opfer des Autorenstreiks


21. November 2007

Nun gehört auch Johnny Depp zu den Opfern des hollywood'schen Autorenstreiks. 
Die Dreharbeiten zu 'Shantaram' und 'The Rum Diary' müssen 
um mehrere Monate verschoben werden. 
Bei "Shantaram" gibt es zudem Probleme mit dem Budget.

Wie das Fachblatt Hollywood Reporter am 20. November 2007 berichtet, 
wollen die Produzenten weit mehr als das von Warner veranschlagte 
Budget von 75 Millionen US-Dollar. Das Drama ist eine Adaption 
von Gregory David Roberts Roman und spielt in Indien und Afghanistan. 

Eric Roth arbeitete zuletzt am Drehbuch, das noch unvollständig ist. 
Auch "The Rum Diary" leidet unter dem Streik. 
Bruce Robinson übernahm sowohl die Drehbuchadaption von Hunter S. Thompsons 
gleichnamigen Roman als auch die Regie. Trotz dieser Terminverschiebungen 
muss sich Johnny Depp über fehlende Arbeit keine Sorgen machen.

Ruft von Deck
[ der J A C K ]

Zur Erinnerung:

Protagonist des Romans ist der 32-Jährige Journalist Paul Kemp 
(ähnlich wie Raoul Duke in Angst und Schrecken in Las Vegas ein Alter Ego von Thompson), 
der sich mit Jobs, die nie länger als ein paar Monate dauern durch die Welt schlägt. 

In "Rum Diary" kommt er im Jahr 1959 nach San Juan, Puerto Rico, 
wo er ein gutbezahltes Angebot der englischsprachigen 
Tageszeitung The Daily News annimmt.

Doch schnell wird deutlich, dass die Arbeit nur der Teil seines Lebens 
"von Mittag bis acht" ist. Die restliche Zeit verbringt Kemp entweder
in seinem Stammlokal oder bei Freunden oder gerade im Meer bei der Hummerjagd.
Doch egal, was er macht: Immer fließt mächtig Rum.

Wie schon bei Angst und Schrecken in Las Vegas weiß man nicht, 
ob man mit den Protagonisten mitlachen oder mitleiden soll. 
Fast der gesamte Roman ist sehr amüsant geschrieben und daher auch gut lesbar.
Doch gleichzeitig zieht sich die sichtliche Melancholie von Kemp wie ein roter Faden 
durch das gesamte Buch. Es ist letztlich die Erkenntnis eines Mannes,
der weiß, dass seine Jugend vorbei ist 
und dass nun der unaufhaltsame "Abstieg" begonnen hat.

Verfilmung

Die Verfilmung des Romans mit dem gleichnamigen 
Titel "The Rum Diary" wurde erstmals im Jahre 2003 geplant, 
nach dem Tod des Schriftstellers hat besonders dessen Freund Johnny Depp
der auch die Produktion übernehmen soll - 
sich für die schnelle Fertigstellung stark gemacht. 

Auf dem Regiestuhl wird Bruce Robinson Platz nehmen. 
Die Hauptrolle, Paul Kemp, wird - wie bereits bei Fear and Loathing 
in Las Vegas Johnny Depp übernehmen. Neben Depp und Del Toro 
werden Josh Hartnett und Nick Nolte zu sehen sein.

Dienstag, 20. November 2007

::: Keith Richards :::





Es ist an der Zeit mit ein paar liebenswerten
Schnappschüssen heraus zu rücken.

Keith Richards hatte am Set von 
"Fluch der Karibik" jede Menge Spaß. 
Der "Rolling Stones"-Gitarrist erklärte, 
vor allem mit Hauptdarsteller Johnny Depp 
habe er eine großartige Zeit verlebt. 

Wörtlich meinte er: 
"Wir hatten drei oder vier großartige Tage, alles sehr verwegen." 
Weiter sagte Richards, es habe ihm sehr großen Spaß gemacht 
den Vater von Captain Jack Sparrow zu spielen.

Unter anderem verrät Richards, dass er mit Johnny Depp 
seit den gemeinsamen Dreharbeiten gut befreundet ist. 
Er trage sogar die Klamotten des Schauspielers auf, 
da sie die gleiche Größe hätten. Der Gitarrist wörtlich: 
"Ich trage tatsächlich Johnny."



Jack Sparrow wird von Johnny Depp verkörpert,
dem man bei der Darstellung des Charakters weitgehend
seine künstlerische Freiheit ließ. Johnny Depps charismatische
Darstellung kann zu den Hauptgründen für den außergewöhnlichen
Publikumserfolg des Streifens gezählt werden. Als Jack Sparrow schwankt er
leicht beim Gehen und nuschelt bzw. lallt stark im Original.

Johnny Depp wurde laut eigenen Angaben bei der Darstellung
seines Charakters wesentlich von Keith Richards,
dem Gitarristen der Rolling Stones, beeinflusst.

Depp ließ hierzu verlauten, Piraten seien seiner Meinung
nach die Rockstars ihrer Zeit gewesen. Da er Richards für den größten
tatsächlichen Rockstar halte, habe es nahegelegen, den Charakter
des Rockstars in die Rolle einzubauen. Zudem sei Depp von Pepe le pew,
einer Cartoonfigur aus dem Hause Warner Brothers, beeinflusst worden,
jedoch ist der Einfluss auf den Filmcharakter hier als geringfügiger einzustufen.




Captain Jack Sparrow hat in dem Film auf seinem
rechten Unterarm ein Tattoo mit seinem Namen Jack
und einem Vogel (Sparrow = Spatz) darüber.

Dieses Tattoo hat Johnny Depp so sehr gefallen,
dass er sich dies in Wirklichkeit stechen ließ,
allerdings fliegt der Vogel auf seiner Tätowierung zu seinem Herzen hin
und nicht wie im Film von ihm weg.

Unter dem Tattoo steht der Name Jack.
Es ist sowohl seiner Rolle als Captain Jack Sparrow gewidmet
als auch seinem Sohn Jack.




"Der Trick ist nicht ewig zu leben, 
sondern ewig mit sich selbst leben zu können."

Montag, 19. November 2007

::: Sweeny Todd :::

Sechste Zusammenarbeit von Johnny Depp 
und Tim Burton "Der Musicalthriller rund um einen rachsüchtigen Barbier" 
 DreamWorks gab nun bekannt, dass sich das Dreamteam aus Schauspieler Johnny Depp 
und Regisseur Tim Burton für den Musicalthriller Sweeney Todd wieder zusammenfinden wird. 

 Kino-Start: 21.Februar 2008










Johnny Depp 
Nach Charlie und die Schokoladenfabrik,  
Corpse Bride, Ed Wood, Edward mit den Scherenhänden und Sleepy Hollow 
markiert das Projekt die sechste (!) Zusammenarbeit des hochbegabten Gespanns.

Das Drehbuch stammt von John Logan, der gemeinsam mit Walter Parkes, 
Laurie MacDonald und Richard Zanuck auch die Produktion innehaben wird. 
Produktionsbeginn ist Anfang 2007, eine Kinostart zum Jahresende
ist demnach in greifbarer Nähe.

Tim Burton 
Die Broadway Produktion von Sweeney Todd, 
mit der Musik und den Songtexten von Stephen Sondheim 
(Oscargewinner für den besten Originalsong "Sooner or Later" 
aus dem Streifen Dick Tracy), wurde 1979 uraufgeführt 
und gewann acht Tony Awards inklusive jenem für "Best Musical."

Es geht darin um Sweeney Todd, einen unrechtmäßig eingesperrten Barbier
im viktorianischen England, der dem Richter der ihn verurteilt hat, Rache schwört. 
Die Handlung wird bereits in den ersten Zeilen der Eröffnungsnummer angedeutet:  
"Attend the tale of Sweeney Todd./His skin was pale and his eye was odd./
He shaved the faces of gentlemen/Who never thereafter were heard of again."

Burton arbeitet nach wie vor auch an Ripley´s Believe It Or Not 
mit Jim Carrey in der Hauptrolle. 
Das Projekt soll nach Sweeney Todd verwirklicht werden.


Johnny Depp übernimmt die Hauptrolle in Tim Burtons Verfilmung 
von Stephen Sondheims preisgekröntem Musical-Thriller “Sweeney Todd”
einer Co-Produktion von Warner Bros. Pictures und DreamWorks Pictures.

Als Sweeney Todd wird Depp unschuldig ins Gefängnis geworfen 
und schwört Rache nicht nur für seine brutale Strafe, 
sondern auch für das grausige Schicksal, das seine Frau und Tochter erleiden müssen. 

Eines Tages kehrt er zurück, arbeitet wieder als Frisör 
und steigt zum dämonischen Barbier der Fleet Street auf:  
“Er rasiert den Gentlemen die Köpfe, die daraufhin spurlos verschwinden.”.



Warner Bros. hat aktuell das Teaser Plakat zu Tim Burton´s neuesten Film  
“Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street” veröffentlich.
In diesem Film geht es um den Londoner Barbier Benjamin Barker (Johnny Depp), 
der zu unrecht verurteilt und nach Australien verbannt wurde,
nur weil Richter Turpin (Alan Rickman) an seiner hübschen Gattin Lucy interessiert ist. 
 
15 Jahre später taucht Barker als “Sweeney Todd” wieder auf 
und will sich mit seinem Rasiermesser an Turpin und den anderen rächen. 
Neben Johnny Depp - der hier zum sechsten Male mit Tim Burton dreht 
- spielen noch Helena Bonham Carter als Mrs. Lovett, Timothy Spall 
als Beadle Bamford und Sacha Baron Cohen als Signor Adolfo Pirelli mit. 
 
Der deutsche Kinostart ist für den 21. Februar 2008 geplant
- zwei Monate nach dem US-Kinostart, die noch dieses Weihnachten 
in den Genuß des neuen Tim Burton Films kommen.